home aktuelles wir über uns mitgliedschaft leistungen veranstaltungen jugendseite kontakt links Siedlergemeinschaft Ratekau

 

 

Kinder- und Oktoberfest 2019

 

Das diesjährige Kinder- und Oktoberfest der Siedlergemeinschaft Ratekau fand am 21. September bei herrlichem Wetter auf der  Pastoratswiese statt. Die Beteiligung war deshalb sehr gut. Statt der Hüpfburg wurde dieses Mal ein Kinderkarussell aufgestellt. Dieses wurde durch die Kinder intensiv genutzt. Die beiden Pferde des Karussels waren am Abend ziemlich erschöpft. Zusätzlich wurde Glasschleifen durch Bernhard Lellewel angeboten. Davon machten die Kinder regen Gebrauch. Es wurden wahre Kunstwerke unter professioneller Leitung angefertigt. Außerdem waren noch  fünf Kinderspiele aufgebaut, die uns teilweise  von der Siedlergemeinschaft Travemünde zur Verfügung gestellt wurden. Unter anderem Dosenwerfen, Torwandschießen und Geschicklichkeitsspiele. Für einige Spiele wurden Punkte vergeben. Die Kinder bekamen am Anfang einen Laufzettel auf dem die Spielergebnisse eingetragen wurden. Dieser Zettel konnte am Ende gegen eine Tüte Süßigkeiten eingetauscht werden. Alle Aktivitäten der Kinder wurden von der Siedlergemeinschaft kostenlos zur Verfügung gestellt.
Für das leibliche Wohl war gesorgt. Es gab selbstgemachte Kartoffelpuffer, Waffeln und Kaffee, warme Brezel sowie Bratwürste der Fa. Scharnweber. Es wurde Paulaner Oktoberfestbier vom Fass in zünftigen Gläsern ausgeschenkt. Auch Oktoberfestmusik kam zum Einsatz - jedoch wurden auf Wunsch auch andere Stücke gespielt.
Der Vorstand der Siedlergemeinschaft dankt allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Unser besonderer Dank geht auch an die Kirchengemeinde Ratekau. Wir hoffen im nächsten Jahr auf das gleiche Wetter und noch mehr Beteiligung.

   Schon heute vormerken :
Das nächste Kinder- und Oktoberfest findet voraussichtlich
am 26. September 2020 an gleicher Stelle statt.
Der genaue Termin wird wie immer im Siedlerboten bekannt gegeben.

 

Mit der SGM Ratekau auf die Halbinsel Eiderstedt.

 

Am 14. September mussten 54 Siedlerinnen und Siedler ganz früh aufstehen. Schon um 7:35 Uhr stand der Bus der Fa. Witt am Treffpunkt in Ratekau. Die Wettervorhersage hatte gutes Wetter angesagt und es konnte um 7:45 losgehen. Unser Ziel war die Stadt Meldorf und die Halbinsel Eiderstedt. Gegen 10 Uhr erreichten wir das erste Ziel – die Stadt Meldorf (7200 Einwohner) mit dem Dithmarscher Landesmuseum. Hier konnten wir unter anderem die Gerichtsstube (Pesel) des Markus Swyn von 1568 und Teile der Wohnungseinrichtung vom 16. bis zum 19. Jahrhundert besichtigen. Wir konnten in den Alltag des vergangenen Jahrhunderts eintauchen. Es gibt zum Beispiel verschiedene Läden, eine Likörfabrik, Arztpraxen und eine Gaststätte mit Kino.
Nach dem Besuch des Museums ging es zur Stärkung in den Gasthof zur Linde. Hier gab es wahlweise Kohlroulade oder Scholle, die allen sehr gut geschmeckt hat. Nach dem Essen gab es noch Gelegenheit die Stadt Meldorf zu erkunden.
Um 13:30 Uhr startete die Rundfahrt über die Halbinsel Eiderstedt. Viele interessante Informationen gab uns unsere Reiseleiterin. Die Halbinsel wurde eingedeicht und dann landwirtschaftlich genutzt. Es gibt kein Grundwasser, da es früher ja Meeresboden war. Das Regenwasser wird deshalb aufgefangen, gesammelt und vorwiegend zum Tränken des Viehs verwendet. Früher wurde es auch als Trinkwasser genutzt. Überall gibt es Gräben um das Land zu entwässern. Wir fuhren unter anderem zum Eidersperrwerk, gebaut nach der Sturmflut im Jahr 1962 und nach St. Peter-Ording. Gegen Ende unserer Rundfahrt konnten wir in Tetenbüll d
as Haus der Familie Peters, gebaut um 1760 besichtigen. Das Haus beherbergt einen Kolonialwarenladen aus dem Jahr 1820 und wurde noch bis 1924 von der Familie Peters betrieben. Neben der originalen Ladenausstattung besitzen auch Küche, Wohn- und Schlafstube weitgehend das Mobiliar der ehemaligen Hausbesitzer. Anschließend ging es zum Kaffeetrinken in das Café im Theatrium.
Gegen 17:30 traten wir die Heimreise an und erreichten gegen 19:30 Uhr Ratekau.
Die Reise hat allen sehr gut gefallen. Besonders die Rundfahrt über die Halbinsel Eiderstedt war für alle ein Erlebnis. Wir danken dem Festausschuss und allen Helfern, die an der Planung und Durchführung der Fahrt beteiligt waren, sowie Stefan, dem Busfahrer der Fa. Witt.

Wir freuen uns auf die nächste Fahrt im Frühjahr 2020.                                                                 G.R.H.

 

Die Schießgruppe informiert

Die 32. Vereins - und Betriebeschießwoche der Sportschützen aus der Großgemeinde Ratekau ist für die Siedlergemeinschaft Ratekau ein großer Erfolg geworden!
Die Siedlerschießgruppe  hat unwahrscheinlich gut geschossen – das hat richtig Spaß gemacht!
Vielen Dank an euch alle!
Den Bürgermeisterpokal haben wir leider mit nur 1,5 Ringen aus unseren Händen verloren. Er ist an den Hegering Bad-Schwartau gegangen. Aber nächstes Jahr holen wir Ihn uns wieder.

 

 

Bilder